Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Unternavigation.

Real money casinos are also a great way for you to earn additional income. There are many people who play slots online and make money on their bets. Most players make a small amount of cash each time that they play these games, but if you plan on making a living playing online slots, you will need to make a lot of money. Some people make hundreds of dollars each day by playing online slot games. While some people make their money through the casinos, others play online slots just to make extra money and to be able to pay their bills. At CasinoOnlineCa you can find a list of top online casino sites for real money.
Online gambling is more affordable than ever before, but players should be wary of the minimum deposit casinos that arent worth spending their money on. Use the tips above to ensure that you can enjoy the games you want, whether they involve real cash or just virtual points. Once youve found a site that you think offers these codes, youll have to input them in so that you can enter them to see what the code is related to. Then youll need to wait until the code expires. After the code has expired, youll be able to play for the bonus, and you can keep the money youve earned from that game plus the bonus amount. After a while, you can keep on using the same site or transfer the points to another live casino Singapore site.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Journal for Labour Market Research

Referierte wissenschaftliche Open-Access-Zeitschrift (bis 2011 unter dem Haupttitel "Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung" erschienen).

Titelblatt Journal for Labour Market Research

Die empirisch und multidisziplinär ausgerichtete Zeitschrift bietet ein hochkarätiges Diskussionsforum für die nationale und internationale Forschung rund um den Arbeitsmarkt. Der weit überwiegende Anteil der dort publizierten Artikel stammt mithin von Autorinnen und Autoren außerhalb des IAB. Die eingereichten Beiträge unterliegen einem mehrstufigen anonymen Begutachtungsverfahren, welches durch ein Herausgebergremium aus international renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterstützt wird. Als geschäftsführender Herausgeber fungiert im Regelfall der Direktor des IAB. Mit der Zeitschrift verfolgt das IAB das Ziel, hochkarätige Forschungsbeiträge aus dem In- und Ausland einzuwerben und für die eigene Forschung und damit auch für die arbeitsmarktpolitische Steuerung in Deutschland nutzbar zu machen.

Die Zeitschrift erscheint seit Anfang 2009 im Wissenschaftsverlag Springer. Im Jahr 2016 wurde die Zeitschrift auf Open Access umgestellt. Damit stehen alle Beiträge zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die Zeitschrift erscheint ausschließlich in englischer Sprache.

Detaillierte Information zu den Impactfaktoren und anderen Kennziffern des Journal for Labour Market Research im Vergleich zu anderen Zeitschriften finden Sie auf dem Portal Scimago Journal & Country Rank.

Abstracted/indexed in:

  • SCOPUS, Google Scholar, Academic OneFile, ECONIS, Emerging Sources Citation Index, GeroLit, International Bibliography of Book Reviews (IBR), International Bibliography of Periodical Literature (IBZ), International Bibliography of the Social Sciences (IBSS), OCLC, Research Papers in Economics (RePEc), SOLIS, Summon by ProQuest

Editorial Board

 Weitere Informationen zur Zeitschrift, etwa Hinweise für Autorinnen und Autoren, finden Sie auf der Journal for Labour Market Research-Produktseite bei Springer

Beiträge zum Download

Alle Beiträge ab 2009 stehen auf der Springer-Website zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Beiträge bis 2008

Jahrgang 2008
nach oben
 
Jahrgang 2007
nach oben
 
Jahrgang 2006
nach oben
 
Jahrgang 2005
nach oben
 
Jahrgang 2004
nach oben
 
 

Infobereich.

Redaktion und Kontakt

Dr. Martin Schludi
Erika Popp


Redaktion

Abspann.