Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

IAB-Jahresbericht 2011

Titelblatt des IAB-Jahresbericht 2011

Der deutsche Arbeitsmarkt zeigte sich im Jahr 2011 trotz Eurokrise außerordentlich robust. Die Beschäftigung erreichte neue Rekordstände, die Arbeitslosigkeit ging weiter zurück. So erfreulich diese Entwicklung auch war – sie stellte die IAB-Forschung durchaus vor neue Herausforderungen. Denn mit dem Aufschwung am Arbeitsmarkt rückt das Thema „Fachkräftemangel“ immer stärker in den Fokus des öffentlichen Interesses. Zugleich mehren sich die Stimmen, welche die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt zuvörderst auf das starke Wachstum prekärer Beschäftigungsverhältnisse zurückführen. Das IAB hat sich beiden Themen im Berichtsjahr intensiv gewidmet und die Arbeitsgruppen „Fachkräftebedarf“ und „Qualität der Beschäftigung“ ins Leben gerufen.  Diese und weitere strategischen Weichenstellungen des Instituts sind im IAB-Jahresbericht 2011 dokumentiert. Der Bericht enthält ausführliche Informationen zur inhaltlichen, personellen und organisatorischen Entwicklung des IAB und gibt einen Überblick über wichtige Projekte, Publikationen, Vorträge, Veranstaltungen und Beratungsleistungen, die das IAB in diesem Jahr für Wissenschaft und Fachöffentlichkeit erbracht hat. 

Inhalt

Der Teil "Profile" präsentiert die wichtigsten Projekte der Forschungsbereiche. Über die Vielzahl der IAB-Projekte können Sie sich auf unserer Webseite Forschung und Beratung am IAB informieren.

Der gesamte IAB-Jahresbericht 2011 (ca. 5 MB) steht zum Download zur Verfügung.
 

Infobereich.

Abspann.