Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

On GDP-employment decoupling in Germany

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"In dieser Studie wird für Deutschland untersucht, in welchem zeitvariablen Zusammenhang das Wachstum von Beschäftigung und Bruttoinlandsprodukt (BIP) stehen, insbesondere, ob und warum sich dieser Zusammenhang in der jüngeren Vergangenheit abgeschwächt hat. Wir schätzen ein korreliertes Unobserved-Components-Modell, in dem sich der Einfluss des BIP auf die Beschäftigung sowohl aus permanenten als auch aus transitorischen Gründen verändern kann. Zusätzlich wird eine autonome - von der Konjunktur unabhängige - Beschäftigungskomponente modelliert. Als wichtiges Ergebnis finden wir einen permanenten Rückgang des Verdoorn-Koeffizienten sowie substanzielle Effekte der autonomen Komponente seit der Großen Rezession 2008/2009. Die Entwicklung der geschätzten Einflussparameter des BIP auf die Beschäftigung hängt wesentlich vom Strukturwandel ab, ferner von der Verfügbarkeit des Produktionsfaktors Arbeit und von den Konjunkturerwartungen." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Klinger, Sabine; Weber, Enzo (2014): On GDP-employment decoupling in Germany. (IAB-Discussion Paper, 21/2014), Nürnberg, 27 S.
 

Infobereich.

Abspann.