Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Herausforderungen an die Arbeitsmarktpolitik: Hart am Wind

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

Der Beitrag untersucht, welchen grundsätzlichen Herausforderungen sich Arbeitsmarktpolitik jenseits aller kurzfristigen konjunkturellen Wellen stellen muss und welche Maßnahmen notwendig sind, um auch bei einer krisenhaften wirtschaftlichen Entwicklung ein hohes Beschäftigungsniveau zu erhalten. Nach Ansicht der Autoren stehen dabei drei Themen im Zentrum: 1. Sicherung von Arbeitsplätzen für Geringqualifizierte und Förderung von Langzeitarbeitslosen mit den bekannten Problemen aus dem Zusammenspiel von Grundsicherung, prekärer Beschäftigung und sozialer Teilhabe; 2. Ausbau des Anteils höherqualifizierter Arbeitnehmer, verstärkte Verzahnung von Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik, Aufholen des Rückstands hinsichtlich Akademikerausbildung und -beschäftigung, stärkeres und frühzeitiges Auffangen potenzieller Bildungsverlierer; 3. Erhöhung des Arbeitsangebots durch passende Rahmenbedingungen (bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie, passende Arbeitsbedingungen hinsichtlich Arbeitsorganisation, Mitsprachemöglichkeiten und Entlohnung, niedrigere Hürden für die Zuwanderung qualifizierter Migranten, Humanisierung des Arbeitslebens). Unter den Bedingungen von Globalisierung, technischem Fortschritt und einer sich verändernden Arbeitswelt entwickeln die Autoren Grundzüge einer sich den wandelnden Gegebenheiten anpassenden und lernenden Arbeitsmarktpolitik, 'die auch den Verlierern dieser Prozesse neue Perspektiven aufzeigt'. (IAB)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Dietz, Martin; Promberger, Markus; Walwei, Ulrich (2008): Herausforderungen an die Arbeitsmarktpolitik: Hart am Wind. In: IAB-Forum, Nr. 2, S. 4-8.
 

Infobereich.

Abspann.