Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Evaluation der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW)" durch einzelbetriebliche Erfolgskontrolle

Projektnummer

3501

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter


Projektstart

Mai 2018

Projektende

April 2022

Kurzbeschreibung

Die GRW fördert die gewerbliche Wirtschaft und die wirtschaftsnahe Infrastruktur mit Investitionszuschüssen, um dauerhafte und hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen. In diesem Projekt sollen die direkten Effekte der Investitionen auf Einkommen und Beschäftigung in den geförderten Betrieben sowie die Wachstumseffekte bei Unternehmen in der Region evaluiert werden.

Projektmethode

Mit dem Differenz in Differenzen-Ansatz (DiD) wird die Entwicklung der geförderten mit einer nicht geförderten Vergleichsgruppe untersucht und die Differenz zwischen den beiden Gruppen vor und nach der Förderung verglichen. Für eine möglichst gute Vergleichbarkeit werden nur solche Vergleichsbetriebe herangezogen, die den geförderten Betrieben vor der Förderung besonders ähnlich waren (Matching).

Projektziel

Die Evaluation soll anhand eines belastbaren Vergleichs von geförderten mit nicht geförderten Betrieben die Frage beantworten, ob die Förderung die Zuwendungsempfänger tatsächlich zu zusätzlichen Investitionen anreizt und dies mit einem Anstieg der Beschäftigung und der Einkommen einhergeht.

Geldgeber

  • Bundesministerium für, Wirtschaft und Energie

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit
  • RWI

Projektstatus

Laufend
 

Infobereich.

Abspann.