Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Der Arbeitsmarkterfolg von Schülern mit Förderbedarf

Projektnummer

3328

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektstart

September 2017

Projektende

August 2019

Kurzbeschreibung

Inklusive Beschulung ist ein gesamtgesellschaftliches Ziel. Allerdings ist wenig darüber bekannt welche Auswirkungen inklusive Beschulung auf die Arbeitsmarktchancen von Jugendlichen mit schulischem Förderbedarf hat. Anhand der NEPS Daten können die Arbeitsmarktergebnisse von Jugendlichen, die eine Regelschule besucht haben, mit denen, die eine Förderschule besucht haben, aber ähnliche Fähigkeiten haben, verglichen werden. Um mögliche Endogenitäten in der Wahl der Schulform auszuschließen, kann auf die zeitliche und regionale Variation der Verfügbarkeit von Förderschulen zurückgegriffen werden.

Projektmethode

Anhand der vierten Welle des NEPS und der Zusatzbefragung für Förderschüler sollen quasi-experimentelle quantitative Methoden eingesetzt werden, um die Forschungsfrage zu beantworten.   

Projektziel

Ziel des Projektes ist es die Arbeitsmarktchancen von Schülern mit Förderbedarf zu untersuchen und dabei den Einfluss der Schulform und der Art wie das Kind gefördert wird zu ermitteln.  

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Projektstatus

Laufend
 

Infobereich.

Abspann.