Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Bildungs- und Erwerbserfahrungen geflüchteter Frauen

Projektnummer

3298

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter


Projektstart

Juli 2016

Projektende

Dezember 2019

Kurzbeschreibung

In den Jahren 2015 und 2016 stellten in Deutschland rund 384.000 Mädchen und Frauen einen Asylerstantrag; damit ging jeder dritte Antrag auf sie zurück. Gleichwohl sind weibliche Geflüchtete vergleichsweise selten im Fokus von Wissenschaft und Politik.

Das Projekt stellt die Teilhabe geflüchteter Frauen an Bildung und Erwerbsarbeit in den Mittelpunkt – im Herkunftsland, auf der Flucht und in Deutschland. Untersucht werden Bildungs- und Erwerbserfahrungen weiblicher und männlicher Geflüchteter im Vergleich. Dadurch sollen der Politik Hinweise zur Verfügung gestellt werden, wie die Teilhabe geflüchteter Frauen an Bildung und Erwerbsarbeit in Deutschland gestärkt werden kann.
 

Projektmethode

Datenbasis bilden qualitative Leitfadeninterviews mit 123 Geflüchteten (Einreise Mai 2013 bis Dezember 2015 ). Ergänzend wird die IAB-BAMF-SOEP Befragung von Geflüchteten herangezogen. Hier wurden in der ersten Welle rd. 4 500 Geflüchtete, die zwischen Januar 2013 und Januar 2016 eingereist sind, befragt. Die Daten werden im Rahmen eines mixed methods-Ansatzes ausgewertet.

Projektziel

Wissen gewinnen über die Bildungs- und Erwerbserfahrungen geflüchteter Frauen und deren Implikationen für ihre Integration in (Aus-)Bildung und Arbeitsmarkt in Deutschland.

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Publikationen

Publikationen zum Projekt

Projektstatus

Laufend
 

Infobereich.

Abspann.