Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Evaluation von Sequenzen aktiver Arbeitsmarktprogramme für Arbeitslosengeld II-Empfänger in Deutschland

Projektnummer

1248

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter


Projektstart

Oktober 2009

Projektende

Dezember 2016

Kurzbeschreibung

Viele Studien haben die Wirkungen von einzelnen aktiven Arbeitsmarktprogrammen für Leistungsbezieher/innen in verschiedenen Ländern untersucht, wobei empirische Studien zu Sequenzen vor allem für Deutschland und für Leistungsbezieher/innen selten sind. Da es aber empirische Evidenz gibt, dass Arbeitslosengeld II (ALG II)-Bezieher/innen in Deutschland häufig an mehreren Programmen teilnehmen, werden in dieser Studie sequentielle Teilnahmen an aktiven Arbeitsmarktprogrammen für ALG-II-Bezieher/innen in Deutschland untersucht. Es wird das dynamische Kausalmodell von Lechner, das dynamische Selektionsprobleme während einer Sequenz durch die Aufnahme von intermediären Outcomes berücksichtigt, verwendet. Auf Basis von administrativen Daten wird eine Zugangsstichprobe nicht versicherungspflichtig beschäftigter Bezieher von ALG II im Zeitraum vom 1. Oktober 2005 bis 30. September 2006 gezogen. In einer ersten Wirkungsanalyse werden Zusatzjobsequenzen betrachtet. In einer zweiten Wirkungsanalyse werden Maßnahmesequenzen, die aus nicht-betrieblichen Trainingsmaßnahmen bestehen, untersucht.

Projektmethode

Dynamic Causal Model (Lechner)

Projektziel

Umfassende Evaluation von Maßnahmesequenzen im SGB II

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Publikationen

Publikationen zum Projekt

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.