Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Demographische Faultlines, Betriebsräte und Personalfluktuation

Projektnummer

1478

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektstart

April 2012

Projektende

Dezember 2013

Kurzbeschreibung

Mit demographischer Diversität in Betrieben und Arbeitsgruppen geht oft auch eine erhöhte Produktivität einher. Allerdings kann Diversität auch negative Folgen haben. Lau und Murnighan (1998) haben in diesem Zusammenhang den Begriff der demographischen Faultline geprägt. Von Faultlines spricht man, wenn mehrere Dimensionen demographischer Diversität (z.B. Geschlecht, Alter, Nationalität) so zusammenfallen, dass einander unähnliche Gruppen entstehen, die potentiell auch konfligierende Einstellungen aufweisen. Aufgrund der vielfach belegten Vorteile demographischer Diversität stellt sich somit auch die Frage, ob die negativen Effekte von Diversität nachgewiesen werden können und wie ggf. entstehende Nachteile verringert oder verhindert werden können. Dabei könnte, so eine These der vorliegenden Arbeit, der Betriebsrat aufgrund seiner Mittlerfunktion, die auch seinem gesetzlichen Auftrag entspringt, eine wichtige Rolle spielen.

Projektziel

Untersuchung des Einflusses demographischer Diversiätät in Betrieben und der Rolle von Betriebsräten

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.