Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Die Schlecker-Insolvenz in der Umsetzungspraxis des Beratungs- und Vermittlungsprozesses der Bundesagentur für Arbeit

Projektnummer

1450

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter


Projektstart

Juli 2012

Projektende

Juni 2013

Kurzbeschreibung

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) untersucht im Rahmen seines gesetzlichen Auftrags nach § 282 SGB III die Folgen der Insolvenz der Drogeriemarktkette "Schlecker" für den Vermittlungsprozesses in den Agenturen für Arbeit. Untersucht wird insbesondere, wie die Beratung und Vermittlung der ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma "Schlecker“ organisiert ist, wie ihre Beschäftigungschancen von den Vermittlungsfachkräften eingeschätzt werden und welche Beschäftigungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten ihnen angeboten werden können. Die Datengrundlage der Untersuchung bilden qualitative, leitfadengestützte Interviews mit Fach- und Führungskräften der bewerber- wie stellenorientierten Vermittlung in sechs ausgewählten Agenturen für Arbeit.

Projektziel

Ziel des Projekts ist es, Erkenntnisse über die Folgen einer flächendeckenden Entlassung von Beschäftigten einer Branche auf die Beratungs- und Vermittlungspraxis der Bundesagentur für Arbeit (BA) zu gewinnen.

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.