Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Soziale Aktivierung-Social Activation

Projektnummer

1229

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter


Projektstart

Juni 2010

Projektende

Mai 2012

Kurzbeschreibung

Das Projekt befasst sich mit nicht-arbeitsförmigen Maßnahmen sozialer Aktivierung im Rahmen des SGBII; sie dienen vor allem der Sicherung und Verbesserung sozialer Teilhabe arbeitsmarktferner erwerbsfähiger Hilfebedürftiger. Aktivierung, auch soziale Aktivierung durch Beschäftigungsmaßnahmen ist in der deutschen Grundsicherungspolitik gang und gäbe, doch soziale Aktivierungsmaßnahmen erscheinen zunächst ungewöhnlich und neu - wie etwa Bewegungskurse und Selbsthilfegruppen, kulturbezogene Maßnahmen, aber auch die Förderung von Alltagskompetenz. Dabei stehen das Nahziel einer Teilhabeverbesserung und das weitere Ziel einer Verbesserung der Arbeitsmarktchancen gleichberechtigt nebeneinander. Das Projekt erkundet auf der Basis von Experteninterviews bei Grundsicherungsträgern, ob und in welchem Umfang in Deutschland solche Maßnahmen praktiziert werden, wie sie ausgestaltet sind, und welchen Beitrag sie zur Sozialintegration und Arbeitsmarktteilhabe leisten können.

Projektmethode

Experteninterviews, Dokumentenanalysen, teilnehmende Beobachtung, Introspektion

Bewusste, kontrastive Fallauswahl (Experten bei  lokalen Grundsicherungsträgern)

Projektziel

Identifikation, Typisierung und Analyse von Maßnahmen sozialer Aktivierung 

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Publikationen

Publikationen zum Projekt

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.