Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Qualitätssicherung und gute wissenschaftliche Praxis am IAB

Projektnummer

1297

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter


Projektstart

Februar 2011

Kurzbeschreibung

Unübersehbar ist, dass das IAB an vielen Stellen über Qualität reflektiert und auch Qualitätssicherung betreibt. Die wissenschaftspolitische Stellungnahme des Wissenschaftsrats aus dem Jahr 2007 erkennt dies ausdrücklich an. Das IAB hat dem Wissenschaftsrat seinerseits im letztjährigen Umsetzungsbericht zugesichert, an dieser Stelle weiterzuarbeiten und die Qualitätssicherung auszubauen. Ein weiterer Hintergrund für die proaktive Beschäftigung mit dem Thema Qualitätssicherung ist die wachsende Qualitätsdiskussion im Umfeld der Wissenschaften. In seinem Ressortforschungskonzept von 2007 schreibt beispielsweise das BMBF: „Interne Qualitätssicherung wird als zwingende Voraussetzung für die sachgerechte und effiziente Aufgabenerfüllung verstanden. Regelmäßige begleitende externe Qualitätssicherung bietet eine notwendige Ergänzung und eröffnet neue Perspektiven.“ (BMBF 2007: 5)
Maßnahmen zur Qualitätssicherung lassen sich somit grundsätzlich danach unterscheiden, ob sie ex-ante und ex-post ansetzen. Ex-ante-Qualitätssicherung heißt Standards setzen und verlässliche Prozesse für Qualitätssicherung etablieren. Ex-post-Qualitätssicherung bezieht sich auf Evaluation von außen und innen, idealerweise nach einheitlichen Kriterien. Das hier in Grundzügen dargelegte Projekt konzentriert sich auf die interne Ex-ante-Qualitätssicherung.
Eine weitere Unterscheidung lässt sich in Bezug auf den jeweiligen Gegenstand treffen. Qualitätssicherung von internen Prozessen in Bezug auf Ablauforganisation und Managementstrukturen sind von unserem Vorschlag nicht betroffen. Stattdessen geht es um die Qualitätssicherung von Leistungen, die unmittelbar zur wissenschaftlichen Produktion gehören. Dazu gehören die folgenden Arbeitsbereiche, die in die Zuständigkeiten verschiedener Stellen und Geschäftsbereiche fallen:
• Datenbereitstellung (ITM)
• Konzeption und Beantragung von Forschungsprojekten (FB und FG, Foko)
• Durchführung von Forschungsprojekten (FB und FG)
• wissenschaftliche und wissenschaftsnahe Publikationen (WMK)
• Politikberatung (Foko, WiM)
Die Qualitätssicherung der Prozesse in den Geschäftsbereichen ist in dieser Liste nicht erfasst. Hierzu wird ein paralleles Projekt in der Verantwortung von WiM aufgelegt. Damit soll auch dokumentiert werden, dass die QS-Arbeit im IAB auf der Basis eines gemeinsamen Qualitätsverständnisses erfolgen soll.

Projektziel

Systematische Dokumentation der Qualitätssicherungsprozesse in der IAB-Forschung und den unmittelbar der Forschung zugehörigen Geschäftsprozessen.

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Projektstatus

Laufend
 

Infobereich.

Abspann.