Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Praxis des Vermittlungsprozesses: Qualitative Evaluation des Modellprojekts "Erhöhte Arbeitsvermittlerkapazität in ausgewählten Regionaltypen (1:70)"

Projektnummer

995

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter


Projektstart

September 2007

Projektende

Dezember 2012

Beteiligte Auftraggeber

  • Bundesagentur für Arbeit

Kurzbeschreibung

Das seit September 2007 laufende IAB-Forschungsprojekt untersucht die Auswirkungen eines verbesserten Betreuungsschlüssels auf die Vermittlungspraxis von Arbeitsvermittlern. Derzeit werden 14 Modelldienststellen von der BA mit einem reduzierten Betreuungsschlüssel ausgestattet, der nun 70 Arbeitslose pro Vermittler vorsieht. Dahinter steht die Annahme, dass intensiv betreuende Vermittlerinnen und Vermittler zu einer rascheren und nachhaltigeren Eingliederung von Klienten in den Arbeitsmarkt beitragen können. Mittels leitfadenbasierten Experteninterviews mit Führungs- und Fachkräften aus allen beteiligten Modelldienststellen werden Aussagen über die Veränderungen der Vermittlungspraxis durch das Modellprojekt gewonnen. Insbesondere steht die Identifikation der für den Vermittlungsprozess hemmende und fördernde Praxisbestandteile und Handlungselemente im Mittelpunkt des Interesses.

Projektziel

Quantitative Wirkungsanalyse der Effektivität des Vermittlungsprozesses bei verändertem Betreuungsparameter auf Basis ökonometrisch-multivariater Kontrollgruppenvergleiche. Qualitatives Ergänzungsmodul zur Untersuchung der Prozessebene, das auf Erkenntnisgewinne für die spätere Prozesssteuerung und Praxisgestaltung zielt.

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Publikationen

Publikationen zum Projekt

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.