Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Tarifbindung, betriebliche Interessenvertretung und monetäre Anreizsysteme

Projektnummer

671

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter


Projektstart

Juli 1997

Beteiligte Auftraggeber

  • Hans-Böckler-Stiftung

Kurzbeschreibung

Betriebliche Strukturen von Beschäftigung, Arbeitszeit und Entlohnung werden erheblich von Tarifbindung, von betrieblichen Interessenvertretungen und von monetären Anreizsystemen beeinflusst.

 

Tarifbindung der Betriebe

Dazu werden die Betriebe über ihre Bindung an Flächen- und Firmentarifverträge befragt. Analysen lassen dann die Bindung an Flächen- und Firmentarifverträge sowie die Zu- und Abgänge in die Tarifbindung nach Wirtschaftszweigen und Betriebsgrößen erkennen. In Verbindung mit betrieblichen Kenngrößen können die Bestimmungsgründe für die Tarifbindung von Betrieben ermittelt werden.

 

Betriebsräte und betriebliche Personalpolitik

Die Verbreitung von Betriebs- und Personalräten und die Bestimmungsgründe für ihre Existenz werden im IAB-Betriebspanel erfasst. Damit ist die Identifikation sogenannter Vertretungslücken möglich. Dort existieren zwar Tarifverträge zu Fragen des Lohnes, der Arbeitszeit oder der Arbeitsbedingungen, jedoch keine Betriebs- bzw. Personalräte, die an der betrieblichen Umsetzung entsprechender Gestaltungsspielräume mitwirken können.

 

Es ist möglich, den Einfluss von Betriebs- und Personalräten auf verschiedene Felder der betrieblichen Beschäftigungs- bzw. Personalpolitik im Spannungsfeld externer und interner Flexibilisierungsmaßnahmen darzustellen. Mit Hilfe komplexer Analysemethoden werden die Gründe und Kontextfaktoren für erkennbare Unterschiede zwischen Betrieben mit betrieblicher Interessenvertretung und solchen ohne unter Berücksichtigung weiterer betrieblicher Kenngrößen herausgearbeitet.

 

Monetäre Anreizsysteme in Betrieben

Monetären Anreizsystemen werden Einflüsse auf die Arbeitsproduktivität zugeschrieben. Mit den Daten des IAB-Betriebspanels können Aussagen über die Verbreitung von Gewinn- und Kapitalbeteiligungsmodellen in Deutschland für alle Branchen gemacht werden. Darüber hinaus sind Analysen über den Einfluss auf den betrieblichen Erfolg möglich.

 

Analyse der betrieblichen Lohnunterschiede

Die betrieblichen Lohnunterschiede lassen sich nach Wirtschaftszweigen, Betriebsgrößen, Personalstruktur (Qualifikation, Geschlecht u.a.), Rechtsform, Region darstellen und mit betriebswirtschaftlichen Faktoren verknüpfen.

Projektmethode

deskriptive Analysen, ökonometrische Methoden

Projektziel

Auf der Basis des IAB-Betriebspanels kann das duale System der industriellen Beziehungen und deren Veränderungen im Längs- und Querschnitt analysiert werden.

Geldgeber

  • Hans-Böckler-Stiftung

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Publikationen

Publikationen zum Projekt

Projektstatus

Laufend
 

Infobereich.

Abspann.