Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Linked-Employer-Employee Panel

Projektnummer

622

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektstart

Juli 1997

Projektende

November 2017

Kurzbeschreibung

Im IAB wird ein Linked Employer-Employee-Datensatz durch die Zusammenführung der Daten des IAB-Betriebspanels und der Beschäftigtenstatistik der Bundesanstalt für Arbeit erzeugt. Die Besonderheit dieses Datensatzes besteht in der Kombination von Informationen über Individuen und Angaben zu den Betrieben, in denen diese Personen arbeiten. Dies ermöglicht eine Reihe von neuen Analysen zur Interaktion von Betrieben und Beschäftigten. Beispielsweise können Erwerbsverläufe direkt im Kontext betrieblicher Variablen analysiert werden. Von diesem Datensatz erwartet die Wissenschaft auch erhebliche Fortschritte auf den Forschungsgebieten der Lohnstruktur- und Humankapitaltheorie.

Bei diesem Linked Employer-Employee-Datensatz gelten selbstverständlich die selben strengen Datenschutzbestimmungen des IAB-Betriebspanels und die Datenschutzbestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes und des SGBIII. Weder aus den Daten noch aus den Ergebnissen sind Rückschlüsse auf den befragten Betrieb oder auf die Beschäftigten möglich.

Projektmethode

Quantitative Analysen

Projektziel

Zusammengefügte Employer-Employee-Datensätze des IAB können grundsätzlich für alle Fragestellungen herangezogen werden, die Interaktionen von Betrieben und Beschäftigten betreffen. Besonders relevant sind Lohnstruktur- und Mobilitätsanalysen.

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Publikationen

Publikationen zum Projekt

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.