Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Geschäftsbereich DIM: Daten-Produktion

Bereich

Geschäftsbereich

Aufgaben

Die meisten DIM-Datenprodukte sind Vollerhebungen von Registerdaten im tagesgenauen Längsschnitt, die für unterschiedlichste Forschungszwecke im Bereich der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung geeignet sind. Das Team Daten-Produktion aktualisiert, pflegt und entwickelt die Daten- und Systemlandschaft auf Basis von Fachanforderungen aus dem IAB systematisch weiter.

Anforderungsmanagement
sorgt für eine geregelte und zielgerichtete Bearbeitung der Anfragen aus den Forschungsprojekten.

Aufgabenfelder in der Umsetzung

  • Projektspezifische Recherche & Machbarkeitsstudien
    • Basisrecherchen ausgehend von mehr oder weniger konkreten Forschungsideen oder aufgrund von zu evaluierenden gesetzlichen oder organisatorischen Änderungen im Sozialleistungsbereich, ob und in welcher Form passende und dem IAB zugängliche Prozessdaten verfügbar sind
    • Explorative Machbarkeitsstudien, wenn für die Forschungsfragestellung ein völlig neues und unbekanntes Datenfeld benötigt wird
       
  • Kontinuierliche Beobachtung aktueller Entwicklungen
    • Einbindung in ein BA-weites Netzwerk zur Verfolgung von Änderungen in den operativen IT-Verfahren und Datenstrukturen der BA, die die Registerdatenbasis speisen
       
  • Identifikation von Erweiterungs- oder Verbesserungsmöglichkeiten der Datenbasis und Aufbereitungsroutinen
    • Planung von erforderlichen Anpassungsarbeiten oder für die Forschung interessanten Entwicklungen
    • Entwurf sowohl der Fachkonzepte als auch der erforderlichen Systemarchitekturen und Algorithmen
    • Kennzeichnung oder Bereinigung von Datenqualitätsproblemen
    • Standardisierung und Automatisierung wiederkehrender Anforderungen
       
  • Koordination von Abstimmungsprozessen im IAB und Vernetzung
    • Bedarfsgerechte Produkte durch fachlichen Austausch mit den Forschenden im IAB
    • Vernetzung mit dem Forschungsdatenzentrum (FDZ) der BA, das mit anonymisierten Stichproben der DIM- Produkte oder daraus abgeleiteten Standard-Datensätzen externe Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler versorgt
       
  • Pflege und Aktualisierung
    • Regelmäßige Aktualisierung der bestehenden Forschungsdatenbasis mit zuverlässigen Freigabezeitpunkten
    • Aufwändige wiederkehrende Aufbereitungsarbeiten für einzelne IAB-Einheiten (z.B. Ziehung und Vorbereitung der „Stichprobe Integrierter Grundsicherungsbiografien (SIG)“)
    • Wartung der Programmcodes für die zur Durchführung von Befragungen essentielle Kontaktdatenziehung
       
  • Information, Dokumentation und Schulungen
    • Verminderte Abhängigkeit von einzelnen Experten oder Expertinnen und dadurch Stabilität der Datenproduktion durch umfangreiche Dokumentation der Aufbereitungsroutinen.
    • Zur Transparenz: kommentierte Programm-Codes, Produkthandbücher, Qualitätssicherungskonzepte, Bedienungsanleitungen und technische (Daten-)Satzbeschreibungen
    • Zahlreiche (aus datenschutzrechtlichen Gründen nur IAB-interne) Meta-Daten-Formate zur Ermöglichung und Erleichterung der Arbeit mit den Datenprodukten

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter


 

Infobereich.

Abspann.